Bekämpfung von Krankheiten

Dem Vorwurf, die Zucht von kranken, mit zahlreichen genetischen Defekten behafteten Rassehunden zu fördern, sehen sich Züchter und Zuchtvereine immer wieder ausgesetzt. Das Tierschutzgesetz verbietet die Zucht mit Hunden, bei deren Nachkommen leidensrelevante Schäden zu erwarten sind. Obwohl oder gerade weil dies eine Selbstverständlichkeit ist, ist die Forderung nach Einhaltung der Vorgaben im Tierschutzgesetz bei der Zucht von Terriern in der Satzung sowie in der Zuchtordnung verankert. Dies gilt auch für die Bekämpfung erblich bedingter Erkrankungen, die als  originäre Aufgabe eines Zuchtvereins ebenfalls in der Zuchtordnung gefordert wird.


DNA-Untersuchungen

Ataxie, hereditäre (erbliche) beim Parson Russell und Jack Russell Terrier

Über Formen der Ataxie und derzeit verfügbare Gentests.
Angebote der Firma Laboklin, D-Bad Kissingen

Augenerkrankungen

CMO (craniomandibuläre Osteopathie) beim Cairn-, Scottish- und West Highland White Terrier

Die Firma Laboklin hat mitgeteilt,  dass sie ab sofort den genetischen Test auf Craniomandibuläre Osteopathie (CMO) beim Cairn Terrier, Scottish Terrier und West Highland White Terrier anbieten können.

Ellenbogengelenksdysplasie (ED)

Hüftgelenksdysplasie (HD)

Patellaluxation

Taubheit





Klubsiegerausstellung 2018
Nicht vergessen!
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
Tag des Hundes 2018
Mitmachen lohnt sich