Ergebnisdienst

VDH-DM für Fährtenhunde IGP/FH in Sarstedt

Vom 22 - 24. Februar wetteiferten 30 Teams von 12 Verbänden um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Tschechien. Und vorab, unsere Terrier schlugen sich hervorragend, und ein Team fährt im April 2020 als Ersatz nach Horni Briza nahe Pilsen.


Drei spannende Wettkampftage konnten die Teilnehmer und die zuschauenden Fährtenbegeisterten aufgrund der intensiven Vorarbeit des Teams um Heinz-Erich Löhr ausgiebig genießen.


Während bei der DM im Vorjahr in Edingen die Bedingungen höchst unterschiedlich waren (morgens gefrorener Boden, mittags Plustemperaturen; unterschiedlich schwieriges, kleinteiliges Gelände) und das Losglück maßgeblich für Erfolg und Misserfolg war, hatten in Sarstedt alle gleich gute Bedingungen. Für alle Fährten stand Acker mit kleiner Saat zur Verfügung, die Fährtenleger , eingewiesen durch unseren LRO Uwe Krachudel und dessen Stellvertreter Thomas Schuler, traten faire Fährten und die Leistungsrichter Uwe Horst und Ingolf Zygmanoski richteten gut nachvollziehbar und gleichmäßig.

Die Zuschauer konnten 60 FH2 beobachten, denn jedes Team musste an zwei Tagen suchen, und die Gesamtpunktzahl zählte für die Platzierung. Besonders interessant war es, so viele unterschiedliche Hunderassen am Start zu sehen. Bis auf die Boviers waren alle Gebrauchshunderassen vertreten, aber auch ein Weimaraner, ein Cocker-Spaniel und ein Weißer Schäferhund zeigten ihr Können, was beweist, dass Fährtensport auch auf hohem Niveau mit den meisten Rassen bei entsprechender Ausbildung möglich ist. Und es ist ein Sport, der bis ins hohe Alter Hund und Hundeführer fit hält. Der älteste Hund, Aik vom Rio Negro, hat sich mit über 11 Jahren für die FCI-Weltmeisterschaft qualifiziert, die er mit seinem Hundeführer Michael Tomczak schon mehrfach  gewonnen hat.

Mit drei Airedales waren unsere Terrier bei dieser DM gut vertreten. Über den KfT hatten sich Sabine Winter mit ihrem X-Man Joe von der Heinrichsburg


und Christine Harder-Buschner mit ihrem Zaak-Zawadi von Erikson,


über den DHV Albert Kortmann mit seinem Lulu‘s Gustav, dem jüngsten Hund dieser Veranstaltung, qualifiziert.


Christine und Albert hatten ihre Fährten am Freitag und Samstag ,während Sabine erst am Samstag in den Wettkampf einstieg.

Am liebsten hätten wir Terrierleute den Wettkampf am 2. Tag für beendet erklärt, denn Gustav und Zaak legten zwei tolle Fährten mit 94 94 bzw 94 93 hin und lagen damit auf Platz 1 und 2. Auch X-Man Joe erkämpfte sich ein sehr gutes Ergebnis mit 91 Punkten. Aber am letzten Tag kam die Konkurrenz zum Zuge. Roland Schirling und seine Malinois Hündin Independent Spirit‘s Isodora konnten ihre fantastische Leistung bei der ersten Fährte wiederholen und kamen mit 2x 97 Punkten verdient auf den ersten Platz. Der erfahrene Aik machte seinen kleinen Schnitzer bei der ersten Fährte mit 99 Punkten mehr als wett und erreichte somit den zweiten Platz. Doch kein anderes Team konnte Albert und Christine überholen. Unerwartet kamen sie auf Platz 3 und 4. Und Sabine schaffte es auf einen guten 11 Rang. Herzlichen Glückwunsch für diese tollen Leistungen.


Wir haben an diesem Wochenende tollen Fährtensport gesehen, unsere Airedales haben super abgeschnitten, die Veranstaltung war toll organisiert und die Stimmung bei allen Beteiligten sehr gut. Und Albert Kortmann und sein Lulu‘s Gustav gehören als Ersatz mit zu der deutschen Mannschaft für die Weltmeisterschaft im April. Die Daumen sind schon jetzt gedrückt.

Brigitte Stevens

Im folgenden stellen zwei Teilnehmerinnen ihre vierbeinigen Fährtencracks vor:


Zaak Zawadi v. Erikson – ein sportlich erfolgreicher Airedale Terrier oder noch mehr?


Als Brigitte Stevens mich bat, anlässlich unserer erfolgreichen Teilnahme an der VDH DM für Fährtenhunde 2019 etwas über meinen Zaak zu schreiben, sind mir viele Dinge eingefallen; aber was davon schreibt man über einen Hund, mit dem mehr Träume in Erfüllung gegangen sind, als man jemals geträumt hat?
Angefangen hat alles Ende 2010, als mein Mann zustimmte, zusätzlich zu unseren Entlebucher Sennenhunden (die wir seit über 25 Jahren züchten) einen Gebrauchshund anzuschaffen. Sofort stand - in Erinnerung an meine vierbeinige Begleiterin aus Kindertagen - fest, ein Airedale Terrier soll es werden. In Harriet und Hartmut Rosenthal fand ich Züchter, die mir meinen Traum von einem Airedale Terrier im Herbst 2011 erfüllten. Sie ermöglichten mir zudem Zaak‘s Mutter Tibeta v. Erikson, seinen Vater Sanjo v. Erikson sowie seine Großmutter Jule v. Erikson beim Training zu begleiten, später als die Welpen geboren waren, diese regelmäßig zu besuchen und aus den 7 vorhandenen Rüden einen auszuwählen.
Bereits als kleiner Welpe ist Zaak mir aufgefallen durch seine große Neugier, sein offenes unabhängiges und freundliches Verhalten sowie den Drang, alles mit Nase und Pfoten erforschen zu wollen. Eine Freundin sagte damals: „dieser Hund will lernen und kann lachen“. So stand auch schnell der Name unseres neuen Familienmitglieds fest: Zaak (holländisch, das Projekt) und Zawadi (afrikanisch, das Geschenk).
Zaak schafft es bis heute immer wieder, zu überraschen und zu begeistern. Nicht nur seine Leistungsbereitschaft und sein Leistungsvermögen sind Grund dafür, sondern auch seine Eigenständigkeit, seine Kreativität, sein starker Wille Probleme lösen zu wollen und seine Art zu lachen, wenn er die Lösung gefunden hat.
So ist es bis heute geblieben. Zaak ist ein Hund, der uns in der Ausbildung und im Training immer wieder dazu bringt, um die Ecke zu denken. Es macht einfach unglaublich viel Spaß, sich neue Aufgaben für ihn auszudenken und zu sehen, wie er diese auf seine, ganz eigene Art löst. Zaak‘s Fähigkeit so lernen und arbeiten zu wollen, ist sicher mit einer der Gründe, dass er nicht nur im Bereich IGP (Klubleistungssieger 2016 und Universalsieger 2017), sondern auch in den Bereichen Obedience (Platz 3 auf der Klubsiegerobedienceprüfung 2018 in Klasse 3) und Fährtenhund (Platz 2 auf dem KfT Bundesausscheid 2018 sowie Platz 4 auf der VDH DM für Fährtenhunde 2019 in IGP-FH) so erfolgreich ist.
Neben diesen sportlichen Erfolgen hat Zaak auch in den Bereichen Show (Dt. Ch. VDH, 3. Platz im Junior Handling auf der CACIB in Leipzig) und Zucht (Leistungs,- Kör-, Auslese- und Championzucht möglich) seine vielfältigen Qualitäten.
Darüber hinaus bedeutet Zaak für mich aber auch Freundschaft und Team. Nicht nur mein Jo und meine langjährigen Freundinnen Anni, Beate, Sibylle und Kristin begleiten uns seit seiner Geburt. Habe ich doch durch Zaak auch viele neue wunderbare Menschen kennengelernt, die uns in den letzten Jahren auf die unterschiedlichste Weise unterstützen, mitfiebern und mitfeiern. Diese gemeinsamen Momente und Erlebnisse, die ich mit Zaak und diesen Menschen erleben sowie genießen durfte, sind etwas ganz Besonderes. Ohne dieses TEAM wären wir nicht das, was wir sind!
Für die Zukunft erhoffe ich, dass mir mit Zaak - meinem Begleiter, Bewacher, Beschützer, Antreiber, Bremser, Fitnesstrainer, Spaßmacher - noch eine ganz lange gemeinsame Zeit vergönnt sein wird. Glücklich bin ich, dass seit zwei Jahren eine Tochter von Zaak (L’Usoni Njeri v. Erikson) unser Rudel ergänzt. Ich bin gespannt und freue mich darauf, was die nächsten Jahre mit Zaak und dieser jungen Turbomaus noch so bringen werden.

Christina Harder-Buschner mit Zaak Zawadi v. Erikson


X-Man Jo von der Heinrichsburg


Im Sommer 2010 zog X-Man Joe von der Heinrichsburg als kleiner Welpe zu uns. Vom ersten Moment an war er zu Hause, sah sich um und sagte, hier bin ich und hier bleib ich. Jo war von Anfang an ein fröhlicher und freundlicher Hund, welcher, einem Welpen entsprechend, alles zum Anbeißen toll fand, besonders nackte Füße. Einzig und allein unser damals einjähriger Sohn blieb von ihm verschont; auf ihn hat er immer sehr rücksichtsvoll reagiert.
Jo ist ein sehr arbeitsfreudiger Hund, welcher zu jeder Zeit und bei jedem Wetter bereit ist und alles gibt. Typisch Airedale, baut er natürlich auch gerne zur Prüfung ein Späßchen ein, welches leider vom Richter meist nicht als solches bewertet wird. Nur bei der Meterhürde zeigte er nach einiger Zeit Probleme, nachdem er sich einmal versprungen hatte. Da er diesen Stress leider nicht mehr ablegte, hatte ich mich entschlossen, ihn nach der IPO 2 aus den IPO- Prüfungen herauszunehmen, um nicht eine schwere Verletzung zu provozieren. Fährte war eh seine große Leidenschaft, und so haben wir prüfungsmäßig nur noch in diesem Bereich weitergearbeitet. Dort zeigt er Ruhe, große Gelassenheit bei Problemen und den absoluten Willen die Strecke abzuarbeiten. So war er der Meinung, dass Gegenstände nur aufhalten und gibt auch heute noch ab und zu seine Meinung mit überlaufenen Gegenständen kund.
Nach der BH im Mai 2012 legte er im Oktober 2012 seine erste FH 2 mit 96 Punkten ab. Im November 2012 konnte er sich in Paulshof mit 96 und 99 zum ersten Mal für die Klubfährtensiegerprüfung qualifizieren und 2013 Ulsenheim den dritten Platz belegen. 2014 erreichten wir in Velten den ersten Platz und konnten uns somit das erste Mal für die VDH FH in Senst qualifizieren. Das war natürlich prima, sowie eine super Erfahrung. Der neunte Platz, und die starke Fanbegleitung aus meinem Heimatverein ( vom KfT war damals noch keiner da ) rundete die Geschichte noch ab. Jo konnte sich noch zweimal für die VDH FH qualifizieren, auch wenn das eine Mal ganz kurzfristig als Reservestarter, so doch das andere Mal wieder als Klubfährtensieger 2018.
Aber auch über unseren Verband den SGSV konnte er schon super Ergebnisse erzielen. Wie zB. der 3. Platz zur SGSV Meisterschaft und die wiederholte Quali zur dhv Deutschen FH Meisterschaft, wo er einen tollen 6. Platz belegte.
Natürlich gibt es immer mal auch nicht so gute Tage. So ist er in einem Jahr trotz Klubfährtensieger -Titel im SGSV beide Tage in der Landesmeisterschaft durchgerasselt. Aber es macht immer Spaß mit ihm zu arbeiten. Ob in Fährte, Unterordnung oder im Schutzdienst er ist immer mit Freude dabei.
Privat ist er ein entspannter und gelassener Hund, welcher aber jederzeit zum Spielen und Bewegen bereit ist. Außer Ball, Beißwurst oder Futter bringt ihn nichts aus der Fassung. Mir gefällt besonders, dass man ihn überall mit hinnehmen kann und er entspannt alles mitmacht ,aber sobald Action, Spiel und Spaß angesagt ist, ist er voll da ist. Trotz seiner nun neun Jahre ist er ein lustiger und verspielter Junge und ich hoffe, wir haben noch viele gemeinsame Jahre.
Sabine Winter


Hier finden Sie eine kleine Diashow






Der KfT im Jubiläumsjahr 2019
Ausrichter der VDH-DM für Fährtenhunde IGP/FH in Sarstedt
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
Jubiläums-KSA 2019
Der Bericht!