Rassen

Die Gründung des Klub für Terrier (KfT) liegt schon mehr als ein Jahrhundert zurück. Damals, im Jahr 1894 hatte der Klub allerdings noch einen anderen Namen. Die Gründer entschieden sich für "Klub für Rauhaarige Terrier" (KfRT). Nicht ganz ohne Hintergedanken, denn schließlich standen Irish und Scottish Terrier-Besitzer bereits in den Startlöchern. Es sollte nur eine Frage der Zeit sein, bis sie sich den Airedale Terrier-Enthusiasten anschlossen, die den Klub seinerzeit ins Leben gerufen hatten.

Das erste Stammbuch des Klubs, das 1902 erschien, konnte für Airedale Terrier die Zuchtbuch Nummern 1 bis 150 verzeichnen. Auch Irish Terrier waren bereits mit von der Partie: die Nummern 1 bis 14 wurden ins Stammbuch eingetragen.
1909 erschien der zweite Stammbuchband und nun waren auch die Scottish Terrier 1 bis 3 enthalten.

Der Klub expandierte weiter. Nicht nur die Mitgliederzahl stieg stetig an, sondern auch die beim Klub registrierten Rassen wurden vielfältiger. In Band V des Stammbuches waren bereits Skye Terrier 1 bis 3 vertreten und 1912 gab es schon 421 geschützte Zwingernamen.

Im Stammbuch von 1923 erschienen West Highland White Terrier (Nummer 1 bis 58) erstmals in einem eigenen Stammbuch. Sie waren zuvor unter der Rubrik Scottish Terrier mit geführt worden. Schon bald darauf gesellte sich der Sealyham Terrier hinzu. Danach kamen der Cairn Terrier und 1929 schließlich der Welsh Terrier.

Anfang der 30er Jahre wurde ein weiterer Ire mit aufgenommen: der Irish Blue Terrier, der heute Kerry Blue Terrier heißt.

Im Jahr 1946 war der Klub in "Klub für Terrier e.V." umbenannt worden um der bereits zu diesem Zeitpunkt großen Rassenvielfalt gerecht zu werden. In den Folgejahren kamen Dandie Dinmont Terrier, Border Terrier, Lakeland und Bedlington Terrier hinzu. 1969 werden bereits 18 Rassen vom Klub für Terrier betreut.

Heute sind es noch 11 Rassen mehr, die unter dem Dach des KfT gezüchtet werden. Von großen Vertretern wie dem Russischen Schwarzen Terrier bis hin zu den kleinen Yorkshire Terriern und English Toy Terriern oder dem eher "exotischen" Japanischen Terrier ist so ziemlich für jeden Geschmack etwas dabei. Jack Russell Terrier, die sich in den letzten Jahren einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen, sind die jüngste Rasse in der Obhut des Klubs.






Borreliose beim Hund
Das sollten Halter wissen
Klubsiegerausstellung 2016
Ergebnisse
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!