Rasseportraits

Der Brasilianische Terrier

hat seine Wurzeln nicht in Brasilien. Vielmehr stammen seine Vorfahren aus Frankreich und England des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Zu dieser Zeit studierten viele junge, wohlhabende Brasilianer, Söhne reicher Großgrundbesitzern, an bedeutenden europäischen Universitäten vor allem in England und Frankreich. Von dort kehrten die Studenten oft nach dem Studium verheiratet zurück und ihre Frauen brachten verschiedentlich kleine, terrierartige Hunde mit in das Land.

Hier auf dem Land vermischten sich diese kleinen "Mitbringsel" mit einheimischen Hunden und es entstanden zunächst sehr unterschiedlich aussehende Hunde. Allerdings gelang es, bereits in wenigen Generationen einen einheitlichen Phänotyp festzulegen.

Im Zuge der Urbanisierung begannen auch die Großgrundbesitzer vermehrt in die immer mehr expandierenden Städten umzuziehen. Die gesamte Familie, das Personal und natürlich auch die kleinen Terrier waren selbstverständlich dabei. So musste der Brasilianische Terrier ein neues Terrain erobern.

Er ist ein mittelgroßer, schlanker Hund, dessen Körperbau nicht zu schwer sein darf und gerundete Außenlinien zeigen sollte. Mit einer Schulterhöhe von 35 bis 40 cm und einem Gewicht von ca. 10 kg zählt er zu den hochläufigen Terriern und reiht sich somit zwischen Manchester, Lakeland und Welsh Terrier ein.

Temperamentvoll, lebhaft, aktiv, aufgeweckt, freundlich und zutraulich gegenüber Bekannten, wird sein Charakter im Standard beschrieben. Dies entspricht absolut den Tatsachen, denn der Brasilianer braucht die enge Bindung an die Familie und an "seine" Kinder. Da er außerdem sehr wachsam ist, kann er durchaus Heim und Hof bewachen, dennoch ist er anschmiegsam und liebt es, in Körbchen warm eingekuschelt zu liegen.

Dies ist möglicherweise auch auf sein kurzes Haarkleid zurückzuführen, das kurz, glatt und fein aber nicht weich sein soll. Es fühlt sich fast wie gut anliegendes Rattenhaar an und ist sehr pflegeleicht. Die Haut darf durch das Fell hindurch nicht zu sehen sein.

Die Grundfarbe des Brasilianischen Terriers ist weiß mit schwarzen, rotbraunen oder blauen Abzeichen, die an manchen Stellen, typischerweise immer vorhanden sein müssen. Der Standard beschreibt diese Stellen ganz genau.

Wegen seiner Lebhaftigkeit, seinem Einfallreichtum und seiner Schläue ist er ein gelehriger Begleiter und speziell für Agility und jede Art von Hundespielen bestens geeignet. Allerdings sollte man nicht versäumen, ihn liebevoll aber konsequent zu erziehen.







Klubsiegerausstellung 2016
Ergebnisse
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
Borreliose beim Hund
Das sollten Halter wissen