Ziele des KfT

... sind natürlich in der Hauptsache auf die Hundezucht ausgerichtet.
Den Veränderungen und der Entwicklung in der Kynologie muss jedoch Rechnung getragen werden. Dadurch entwickelten sich weitere Ziele. Bei einem dieser Ziele geht es z. B. um die Nachbetreuung der gezüchteten Hunde, so dass ein harmonisches und langjähriges Miteinander von Terrier und Besitzer gewährleistet ist.


Ziele rund um die Zucht der Terrier-Rassen

Unser grundlegendes Ziel und gleichzeitig Zweck des Vereins ist, die Zucht der von uns betreuten Rassen kontinuierlich zu verbessern.

Stimmt! Dies ist eine undefinierte Aussage und bedarf der Erläuterung. Man kann sagen: Der Weg ist das Ziel - und um diesen möglichst erfolgreich zu gehen, arbeiten unsere Züchter an in der Satzung festgelegten folgenden Punkten:

Zur Erreichung dieser Ziele wurden vom KfT über die Jahre hinweg strenge Kriterien für die Zucht erarbeitet und festgelegt. Nur die hinsichtlich ihrer Gesundheit, ihrer sozialen Verträglichkeit sowie ihrer Schönheit bzw. ihres rassetypischen Erscheinungsbildes geprüften Hunde tragen maßgeblich zur Erreichung unserer Ziele bei.

Hinzu kommt eine möglichst intensive Überwachung der Zuchtstätten, die von sachkundigen Züchtern geführt werden sollen. Dies gibt eine gewisse Sicherheit, dass gesunde und bestens geprägte sowie sozialisierte Hunde den Züchterhaushalt verlassen - ein Ziel, das Züchter und Klub gemeinsam haben.

Ziele für ein harmonisches Miteinander von Terrier und Mensch

Da der Terrier nun mal per se nicht zu den unkompliziertesten Hunderassen gehört (Ausnahmen bestätigen die Regel), sich aber durch hohe Auffassungsgabe auszeichnet, ist nicht jeder Hunde-Fan automatisch "terriergeeignet". So mancher Besitzer hat an der Wesensstärke, der Intelligenz oder auch rassespezifischen Haltungsanforderungen die eine oder andere Nuss zu knacken.

Da der größte Teil der im KfT gezogenen Hunde in private Hände als Begleit- oder Familienhund geht, und wesentliche Erfolgsfaktoren für ein harmonisches Miteinander das "miteinander Arbeiten / der Team-Gedanke" und das Verstehen des Terriers an sich sind, hat der Klub für Terrier einige Initiativen in diese Richtung ergriffen und umgesetzt, die bei der Informationsbereitstellung aber nicht enden. Denn schließlich haben Champion-Titel aus Schönheitswettbewerben nur begrenzte Aussagekraft bezüglich der charakterlichen und züchterischen Qualitäten eines Hundes. Informationen hierüber können aber dennoch von gewisser Wichtigkeit für die gemeinsame Zukunft von Terrier und seinen Besitzern sein.

Viele unserer Mitglieder sind in den verschiedensten Hundesportarten sehr erfolgreich, je nach Rasseveranlagung und natürlich der des jeweiligen Hundes.  In der Regel  haben die Ortsgruppen des KfT ein vielfältiges Angebot von Welpenspielgruppen über Agility bis zur Vielseitigkeitsprüfung Gebrauchshund (VPG) anzubieten. Auch Beratung im Allgemeinen wie im Speziellen, bis hin zur Empfehlung geeigneter Hundeschulen (denn auch nicht jeder Hundetrainer ist "terriergeeignet") gehört zum Service der KFT-Ortsgruppen.  Entwicklungsgerecht gibt es weiterhin entsprechende Leistungsprüfungen (vgl. Menü-Punkt Hundesport). Hier geht nichts ohne Team-Arbeit und die Erkenntnis, dass nur ein auch geistig geforderter und als spezielles Individuum verstandener Terrier ein zufriedenes und glückliches Familienmitglied und toller Sport-Partner ist.

Ergänzend zu unseren züchterischen Bestrebungen setzen wir uns für die Wissensbildung und die Umsetzung speziell folgender Punkte ein:

Sie haben Fragen?
Schreiben Sie uns!





Borreliose beim Hund
Das sollten Halter wissen
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
Klubsiegerausstellung 2016
Ergebnisse