Aufgaben

Neben rein organisatorischen und administrativen Aufgaben, wie z. B. dem Erlassen von Ordnungen, hat der KfT eine Vielzahl von Aufgaben auch im "operativen" Bereich wahrzunehmen.

Zuchtbuchführung

für alle betreuten Rassen, im internationalen Bereich von der F.C.I. und im nationalen Bereich vom VDH anerkannt, ist eine der Hauptaufgaben des KfT.
In den Zuchtbüchern und Registern findet sich das gesamte Zuchtgeschehen wieder. Auszüge dieser Aufzeichnungen werden in Form von Ahnentafeln ausgegeben und sind Nachweis für die Rassereinheit des gezüchteten Hundes.

Leistungsbuchführung

für die vom KfT betreuten Rassen wie auch für fremd- und mischrassige Hunde ist eine weitere nicht unbedeutende Aufgabe. Hier spiegelt sich wieder, dass viele Terrierrassen aktive, vielfältig einsetzbare Hunde sind, die gerne von ihren Besitzern im sportlichen Wettstreit geführt werden.

Spezialausstellungen, Leistungsprüfungen, Agility, Hundesportveranstaltungen

sind die Plattformen, auf der Züchter ihre Hunde im direkten Vergleich mit den Zuchtprodukten anderer Züchter beurteilen lassen können. Hier sind die Ortsgruppen des KfT aktiv und kommen ihrer Aufgabe, solche Veranstaltungen zu organisieren, zahlreich nach.
Die Vergabe von Titelanwartschaften ist bei allen geschützten Spezialausstellungen gewährleistet.

Ausbildung

von Zucht- und Leistungsrichtern sowie von Ausbildungswarten ist eine zwingende Voraussetzung dafür, dass bei den genannten Veranstaltungen sach- und fachkundigen Personen ihr Urteil abgeben.
Die Aus- und Fortbildung von Zuchtwarten wiederum ist eine für das Zuchtgeschehen wichtige Aufgabe, denn dieser Personenkreis stellt eine der wichtigsten Säulen im Rahmen der Zuchtüberwachung dar. Fundierte Kenntnisse über Geburt und Aufzucht von Hunden sowie intensive Kenntnisse der relevanten Ordnungen sind Voraussetzung für die erforderliche professionelle Tätigkeit.

Beratung, Welpenvermittlung

und Unterstützung der Ortsgruppen aber auch von Mitgliedern in organisatorischen und kynologischen Fragen nimmt einen breiten Raum der Tätigkeit aller ehrenamtlichen Mitarbeiter wie auch der Mitarbeiter der Geschäftsstelle ein.
Die Welpenvermittlung, ebenfalls in der Geschäftsstelle angesiedelt, findet zum großen Teil telefonisch statt. Die Möglichkeit der Nutzung des Internets nimmt aber einen immer größeren Raum ein.

Die Klubzeitschrift

"Der Terrier" wird jeden Monat herausgegeben und stellt das Vereinsfachblatt dar, in dem wichtige Informationen an die Mitglieder publiziert werden, das aber auch Raum bietet für Berichte über die einzelnen Terrierrassen.

Werbung

für den Klub und für die Terrierrassen findet auf breiter Basis in allen zur Verfügung stehenden Medien statt.

Tierschützerische Belange

und tierschutzrechtliche Vorschriften bei der Zucht, Haltung, Ausbildung und Pflege von Hunden zu beachten ist ebenso Aufgabe des Vereins wie die Bekämpfung jeder Form des kommerziellen Hundehandels.






Ordnungen
...eingetragen!
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
1. Rally Obedience Klubsieger- und Siegerturnier
Der KfT bewegt sich!