Klubsiegerausstellung 2015 in Bensheim

Nach der Schau ist vor der Schau! Den Spruch benutzt man bei vielen Veranstaltungen wie Fußball,  Theater, in der Politik oder eben auch für unsere Klubsiegerausstellung.
Vieles ist vorbereitet, Richter sind eingeladen, die Halle ist gebucht, und im Hotel ist eine bestimmte Anzahl von Zimmer reserviert. Alles läuft soweit ganz normal bis etwa drei Monate vor der Schau.
Das war der Moment, als die Stadt Bensheim ganz dringend 600 Unterkünfte für Flüchtlinge benötigte. Die Presse ist voll davon, sämtliche möglichen Gebäude, Turnhallen und größere leerstehende  Häuser sind im Gespräch – bis eben auf einmal auch die Weststadthalle im Gespräch ist.
Ab hier trieb es einem die Schweißperlen auf die Stirn: Was passiert, wenn die ernst machen? Verständlich ist es ja! Es werden dringend Unterkünfte gesucht und wir führen in dieser Halle unsere Hunde im Kreis. Man könnte keinem wirklich böse sein. Ein mulmiges Gefühl bleibt sowieso.
Dann eine Nachricht der Stadt: „Herr Schmidt, die Halle bleibt für sie reserviert.“ Gut! Die Organisation nimmt also weiter ihren ganz normalen Lauf.
Was die Flüchtlinge betrifft: Die Stadt schafft Fakten. Große Zelte werden auf dem Festplatz aufgebaut und für die ersten Menschen ist erst einmal die Flucht beendet.
Wenige Tage später droht die nächste Einschränkung:
In der Weststadthalle wird für diese in Not befindlichen Menschen eine Kleiderkammer eingerichtet, und zwar in dem Raum, in dem am Samstag vor der Schau der Vortrag von Professor Dr. Drögemöller  über CMO abgehalten werden soll. Diese Lage blieb bis ein Tag vor dem besagten Termin. Der Wurm war drin und so sollte es scheinbar bleiben.
Die Parallelveranstaltung in Luxembourg und die German Winner eine Woche zuvor, drückten unsere Meldezahlen auf einen Tiefststand. Normal würden diese Probleme reichen; doch eines hatte ich noch: 3 unbesetzte Ringe. 
Ich möchte mich hier bei den Helfern, die sich bereit erklärt haben, uns zu unterstützen ganz herzlich bedanken. Eines habe ich schon in den Vorjahren gelernt. Es ist nicht selbstverständlich, dass Mitglieder ihre freie Zeit für solche Dinge dem Klub zur Verfügung stellen. Es ist eher selbstverständlich, wenn einmal etwas nicht so klappt, genau auf diese Leute zu schimpfen. Es sind zwar meistens immer dieselben,  die schimpfen und knottern, doch diese Leute frustrieren unsere Helfer und lassen sie fragen „Warum soll ich mir das antun?“ Ich bitte unsere Aussteller, einmal darüber nachzudenken.
Genug gejammert … es war trotzdem schön!
Am Vorabend zur Schau trafen wir uns zur Begrüßung im Alleehotel Europa. Wir nutzten diese Gelegenheit und den Rahmen, uns  bei unserer langjährigen Geschäftsführerin Frau Marliese Schuhmacher und ihrem Ehemann Rolf ganz herzlich zu bedanken und verabschiedeten sie mit den besten Wünschen, einem schönen Blumenstrauß und Präsent in den wohlverdienten Ruhestand.





Der Abend war schön, das Buffet hat sehr gut geschmeckt,



das Wetter hat gestimmt, so dass wir auch draußen sitzen konnten und einen harmonischen Abend mit netten Gesprächen verbrachten.



Sonntagmorgen 7:00 Uhr, super Wetter, die Schau konnte starten.
Mit 3 Ringen im Freibereich



und aufgrund des Helfermangels auch nur 3 Ringen in der Halle, entwickelte sich ein harmonischer spannender Ausstellungstag.



In den Ringen herrschte reges Treiben und die ersten Titel waren bald vergeben. Was uns etwas stolz macht - die ersten Ergebnisse standen schon im Netz, da waren die Aussteller mit ihren Hunden noch in der Halle.
Ab 10:00 Uhr versammelten sich die Kinder und Jugendlichen um Svea Tepper und Marion Runte, um von den Erlebnissen und Erfahrungen, die Svea beim Juniorhandling-Finale in Dortmund bzw. bei der Cruft’s erlebt hat, zu erfahren und zu profitieren. Dazu mehr auf der Jugendseite.
In 6 Ringen bemühten sich Richter und Helfer, den Ausstellern einen schönen Tag zu bescheren, die ausgestellten Hunde fair zu richten und die Besten zu küren.



Es ist schon ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, wenn man mit seinem Hund die letzten Runden, in denen sich der Richter auf die Platzierung konzentriert, läuft und hofft, auf den Platz mit der 1 geschickt zu werden.



Ich wünsche dieses Gefühl allen unseren Klubsiegerteilnehmern.
Gratulieren möchte ich bei dieser Gelegenheit allen, die es geschafft haben, einen Klubsiegerteller als Trophäe mit nach Hause zu nehmen.



Allen Anderen wünsche ich den Ehrgeiz, es im nächsten Jahr wieder zu probieren und drücke schon jetzt die Daumen.
Die Hundefreunde Bensheim verwöhnten die Besucher und Aussteller, wie schon die ganzen Jahre zuvor, mit gutem Essen, Getränken, Kaffee und Kuchen. Ich denke, sagen zu dürfen, dass wir für diesen Part unserer Schau keinen besseren und zuverlässigeren Partner finden können. Wir erhalten immer super Essen zu moderaten Preisen. Danke dafür!
Danke auch an die Damen der Geschäftsstelle, die sich tatkräftig eingebracht haben und ganz herzlich noch einmal bei den schon erfahrenen und den zum-ersten mal-Helfern unserer Schau, für den selbstlosen Einsatz und deren Unterstützung.


 
Es geht gegen 15:00 Uhr, in den Ringen 5 und 6 laufen die letzten Hunde um den Titel und das Publikum ersehnt die letzten Wettbewerbe.
An dieser Stelle, wo der Umbau der Ringe zum Ehrenring und Vorring bewerkstellig wird, möchte ich Sie auf die nächste Klubsiegerausstellung einstimmen. Wir haben uns entschlossen, dem Termindruck der August-Schauen wie CACIB Ludwigshafen, German-Winner, CACIB Leipzig, Euro-Doc in Brüssel und CACIB Gießen, nachzugeben und mit der Klubsiegerausstellung 2016 auf den 16. & 17. Juli auszuweichen. Wir erhoffen uns damit, Ihnen die Gelegenheit und die Zeit zu geben, der Wertigkeit dieser Schau entsprechend, daran teilzunehmen.
Wenn der Ehrenring umgebaut ist, kommt also wieder der Moment, bei dem die Teilnehmer der noch stattfindenden Wettbewerbe ein Adrenalinhoch erleben und die wartenden Zuschauer kleine Wetten abschließen, wer es dieses Jahr schafft. Ich möchte mich der Bilder zuliebe kurz fassen, den 3 „Best in Show“ Hunden noch einmal gratulieren und Sie aufrufen, das nächste Jahr dabei zu sein!
Friedel Schmidt


Herzlichen Glückwunsch den stolzen Gewinnern.

Hier können Sie eine umfangreiche Diashow betrachten.

Fotos vom Begrüßungsabend: Friedel Schmidt
Fotos vom Tag der Ausstellung: Daria Kusch

Hier können Sie sich die Ergebnisse der Klubsiegerausstellung 2015 als pdf herunter laden oder einfach nur anschauen!



Klub für Terrier (KfT) e. V.
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach
Telefon: +49 61 07 75 79-0
Telefax: +49 61 07 75 79-28
E-Mail:
Internet: www.kft-online.de
©Copyright 2018