Rasseportraits

Der Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Seiten  1 [2] »»

verdankt seinen Namen seinem unverwechselbaren Haarkleid: es ist weich (soft), üppig und weizenfarben (wheaten). Beschrieben werden solche weichharigen weizenfarbenen Hunde bereits Mitte des 18. Jahrhunderts. Eine Unterscheidung der verschiedenen Typen, die alle als Irish Terrier bezeichnet wurden, fand zu jener Zeit jedoch noch nicht statt, so dass der Begriff als Sammelname für alle irischen Terrierrassen zu verstehen war. Daher sind die Vorfahren des Wheaten vermutlich auch sehr "gemischt".

Die größte Verbreitung der weizenfarbenen Terrier war im Süden und Südwesten Irlands zu beobachten. Vorwiegend von Pachtbauern gehalten, die nicht mehr Hab und Gut besitzen durften als fünf Schilling damals wert waren, hüteten sie Haus und Hof und sorgten oftmals durch lautloses Wildern für einen Sonntagsbraten.

Trotz ihrer langen Geschichte wurde die Rasse erst 1937 vom Irish Kennel Club offiziell anerkannt. 1970 folgte die erste Zuchtbucheintragung in Deutschland, aber erst 1978 wurde der erste Wurf gezüchtet und in das Zuchtbuch eingetragen. Seither sind etwa 4.300 Eintragungen zu verzeichnen.

Der Wheaten gilt sowohl in der Haarkleidentwicklung als auch in der Entfaltung seiner Persönlichkeit als Spätentwickler. Im Allgemeinen ist er leicht zu erziehen. Nur hin und wieder zeigt er seinen "irischen Dickschädel", dem aber mit viel Liebe und konsequenter Erziehung beizukommen ist. Im Allgemeinen ist der Soft Coated Wheaten wenig aggressiv, zeigt jedoch Verteidigungsbereitschaft, wenn er einmal angegriffen wird.

Auf die Pflege des Haarkleides muss besonders viel Sorgfalt verwendet werden, da das seidig glänzende, gewellte oder offen gelockte Haar des Wheaten in nicht unerheblichem Maß zu seinem attraktiven Aussehen beiträgt. Da keine Unterwolle vorhanden ist, unterliegt diese Rasse keinem Haarwechsel. Um jedoch das Verfilzen des Haarkleides zu verhindern, ist es unerlässlich, den Wheaten möglichst täglich gründlich zu bürsten und zu kämmen sowie gelegentlich zu baden. Das Schneiden des Haares soll die rassetypischen Körperkonturen betonen und das terrierhafte Erscheinungsbild noch stärker herausbringen.

Dieser ausgesprochen attraktive Terrier ist mit einer Widerristhöhe von ca. 47 cm und einem Gewicht von etwa 17 kg ein äußerst bewegungsfreudiger Hund, der gern an allen Aktivitäten teilhaben möchte und für fast jede Familie der geeignete Kamerad sein kann.







Borreliose beim Hund
Das sollten Halter wissen
Klubsiegerausstellung 2016
Ergebnisse
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!