Sie wünschen sich einen Hund...

Qualitätssiegel des Klub für Terrier

QUALITÄTSSIEGEL - was bedeutet das?

Um in die Züchtergemeinschaft des KfT aufgenommen zu werden, muss der Züchter zunächst seine Qualifikation erwerben, indem er an Schulungen und Fortbildungsveranstaltungen teilnimmt und dies dem KfT vorweist. So hat er das theoretische Wissen erlangt und kann dies in der Praxis nun umsetzen.


Interessierte Züchter und solche, die es werden wollen.

Die Zuchtstätte wird von einem Zuchtwart besichtigt und zunächst einmal nur für die Aufzucht eines Wurfes zugelassen, wenn alle Kriterien für eine tierschutzgerechte Aufzucht nach den Bestimmungen des KfT gegeben sind.
Erst wenn bei den Besichtigungen dieses ersten Wurfes alles optimal war, erhält der Züchter die Genehmigung weiterhin züchten zu dürfen.


Protokoll der Besichtigung der Zuchtstätte

Die Zuchthunde sind zuvor einer strengen Zuchtkontrolle unterworfen worden.
Neben Gesundheitsuntersuchungen mussten die Hunde ihre Qualität auf Ausstellungen beweisen...

Airedale Terrier bei der
Aufmerksamkeitsprüfung
Russischer Schwarzer Terrier
bei der Gangwerkskontrolle
Irish Soft Coated Wheaten T.
bei der Prüfung des Kopfes

und sind dann im Rahmen einer Zuchtzulassung für die Zucht als geeignet befunden worden.


Protokoll zur Zuchtzulassung

Jetzt haben Sie allerdings die Qual der Wahl, für welche Rasse aus der großen Terrierfamilie des KfT - es sind 29 Terrierrassen die der KfT betreut - Sie sich entscheiden sollen. Die Frage, welcher Terrier zu Ihnen passt, wird einfacher zu beantworten sein, wenn Sie sich darüber im Klaren sind, für welche gemeinsamen Aktivitäten Sie und Ihre Familie den Hund haben möchten. Life können Sie die unterschiedlichen Terrierrassen auf den zahlreichen Spezial-Terrierausstellungen bewundern, ihren Charakter kennen lernen und persönlichen Kontakt mit Züchtern aufnehmen.
Ausstellungskalender

Ein guter Züchter wird Ihnen bereitwillig alles zeigen und sich Zeit nehmen, auch wenn Sie sich zunächst nur informieren wollen. Er wird Auskunft geben über Eigenarten, Ernährung und Pflege der Rasse. Gleichzeitig wird er aber genauere Informationen von Ihnen darüber verlangen, für welchen Zweck Sie den Hund erwerben möchten und wie und wo Sie ihn halten wollen. Nehmen Sie ihm seine Fragen nicht übel!

Den Züchtern des KfT ist es nicht erlaubt, ihre Welpen vor der vollendeten 8. Lebenswoche abzugeben, wobei es durchaus nicht selten ist, dass Züchter ihre Würfe bis zum Alter von 10 bis 12 Wochen oder sogar noch länger behalten.

Bei der Besichtigung des Wurfes durch den ausgebildeten Zuchtwart des KfT wurde Ihr Welpe von diesem genau in Augenschein genommen. Er ist bereits vom Tierarzt mit einem Mikrochip versehen worden. So ist Ihr Welpe sein Leben lang eindeutig zu identifizieren.

Kontrolle des Hodenabstiegs Kontrolle des Gebissschlusses
Überprüfung der Identität

Vom Zuchtwart kontrolliert wurde bei der Besichtigung ebenfalls , dass die Kleinen mehrfach entwurmt worden sind und die erste Impfung (Staupe Hepatitis, Leptospirose und Parvovirose) erhalten haben. Einen Impfausweis (gelb-nur im Inland gültig) oder den internationalen Heimtierausweis (blauer Ausweis mit EU-Emblem, international gültig) wird Ihnen der Züchter bei der Übergabe Ihres Welpen aushändigen.


Impfungen, Impfpass, Chip-Injektor und Lesegerät

Zum Hund gehört ebenfalls eine Ahnentafel. Keinem Züchter des KfT ist es erlaubt, einen Hund ohne Ahnentafel abzugeben. Zum Zeitpunkt der Abgabe des Welpen im Alter von 8 Wochen liegt die Ahnentafel jedoch noch nicht vor. Der Züchter wird sie Ihnen aber sofort nach Erhalt nachreichen. Ein Aufpreis für Ahnentafel und Impfung darf er nicht verlangen.

Vorder- und Rückseite der Ahnentafel

Über seine Beobachtungen bei der Wurfabnahme hat der Zuchtwart einen Bericht gefertigt, den der Klub für Terrier erhält und kontrolliert. Sie sollten sich diesen Bericht vom Züchter zeigen lassen. "Geheimnisse" beim Welpenkauf darf es von keiner Seite geben. Empfehlenswert ist es, einen schriftlichen Vertrag über den Erwerb des Welpen mit dem Züchter abzuschließen.


Wurfabnahmeprotokoll

Selbstverständlich sollte der Züchter Ihnen einen Futterplan sowie eine gewisse Menge Futter für den Welpen mitgeben, damit Ihr neuer Hausgenosse keine Umstellungsschwierigkeiten mit der Ernährung bekommt und Sie genügend Zeit haben, das Futter, an das er gewöhnt ist, zu besorgen.

Ein verantwortungsbewusster Züchter zeichnet sich im Übrigen dadurch aus, dass sein Interesse an den Welpen nicht dann versiegt, wenn der Welpe das Haus verlassen hat.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass Sie, wenn Sie Ihr neues Familienmitglied vom ersten Tag an mit viel Liebe und Geduld erziehen, für ein langes Terrierleben einen treuen und zuverlässigen Freund haben werden.





Klubsiegerausstellung 2016
AGENDA
Borreliose beim Hund
Das sollten Halter wissen
Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!