Ergebnisdienst

FCI-Jahrhundertsieger & VDH-Europasieger-Ausstellung 2011 in Dortmund

Die FCI, der Weltdachverband der Kynologie feiert sein einhundertjähriges Bestehen und wir waren dabei.
VDH und FCI hatten zur Jahrhundertsieger Ausstellung im Rahmen der jährlich stattfindenden VDH Europasiegerausstellung vom 06. bis 08. Mai 2011 nach Dortmund eingeladen. Zwei internationale Ausstellungen an einem Wochenende an einem Veranstaltungsort, eine neue, große Aufgabe für die Organisatoren.
Auch der Klub für Terrier beteiligte sich an diesem Großevent. Leider hatten wir keinen Einfluss auf die Tageseinteilung, so wurden die Terrierrassen am Freitag und am Sonntag gerichtet. Nicht nur für die Sonderleitung, sondern vor allem auch für die Aussteller eine Herausforderung, die mit erheblichen Kosten verbunden war. Dennoch wurde die Veranstaltung zu einem Mega-Event.

Warten und hoffen!

Insgesamt 12.028 gemeldete Hunde aus nahezu 300 verschiedenen Rassen, 174 eingeladene Richter aus allen Kontinenten der Welt versprachen ein spannendes Wochenende. So drehte sich mal wieder alles um den Hund. Aber auch wer nicht nur hundefanatisch war, kam auf seine Kosten. Eine angeschlossene Heimtierausstellung mit Katzen, Fischen und Vögeln brachte dem tierinteressierten Besucher allerlei Kurioses zur Ansicht. Sogar eine Rattenausstellung war diesmal angeschlossen, was ich mir in meinen kühnsten Träumen bisher nicht vorstellen konnte.
Bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen blieben jedoch die Besucherzahlen unter den Erwartungen, dennoch sollen es rund 55.000 Besucher an den drei Tagen gewesen sein. Die Hallen waren jedoch dadurch nicht so überfüllt wie üblich, was sicher manchem Aussteller zu Gute kam.

Nur nicht hetzen lassen.

 
Wie jedes Jahr war auch diesmal ein buntes Rahmenprogramm rund um den Vierbeiner angeschlossen. Verschiedene sportliche und freizeitorientierte Aktivitäten mit Hunden wurden auf zwei Aktionsflächen dem interessierten Publikum präsentiert. Am Freitag wurde zusätzlich den Kindern ein umfangreiches Programm geboten, diese durften an einem Quiz teilnehmen, bei dem es verschiedene Preise zu gewinnen gab.
Noch stärker als gewohnt war der Handel vertreten. An über 300 Verkaufsständen war alles zu bekommen was Hundeherzen höher schlagen lässt, aber auch für Herrchen und Frauchen war der Warenkorb gut gefüllt. Die Rassehundezuchtvereine waren zahlreich in Halle 5 vertreten und informierten jeden Interessierten über die Vorzüge der jeweiligen Rasse, beantworteten sachkundig die vielfältigen Fragen zu den verschiedenen Rassen. Auch der Klub für Terrier war mit seiner bewährten Mannschaft unter Leitung von Frau Schuhmacher und Herrn Ritz vertreten. Sie bestätigten ein reges Interesse der Besucher an den vielfältigen Terrierrassen, die in unserem Verein betreut werden. Auf der Aktionsfläche in Halle 5 stellte Hannelore Schade unsere verschiedenen Rassen einem breiten Publikum vor. 

Zur VDH Europasiegerausstellung war der KfT mit 502 gemeldeten Terriern vertreten.  Davon wurden 422 Terrier am Freitag gerichtet, 35 Boston Terrier waren samstags an der Reihe, die Schwarzen Terrier, von denen 45 gemeldet waren wurden am Sonntag gerichtet.

Von unseren 29 Rassen wurden alle Rassen außer den Yorkshire Terriern vom KfT betreut. Zur FCI Jahrhundertsieger Ausstellung waren es ebenfalls 502 angemeldete Hunde, aber für diese Ausstellung wurden die Parson Russell- und Boston Terrier von den Zweitvereinen betreut, hier gehörten aber auch die Yorkshire Terrier mal wieder zum Klub für Terrier. Für die Sonderleitung eine stattliche Aufgabe, die es zu bewältigen galt. An allen Tagen wurden unsere Rassen in Halle 7 gerichtet, ein großer und heller Veranstaltungsraum, den wir schon seit vielen Jahren gewohnt sind. Von der Hallenleitung wurde dem KfT ebenfalls ein separater Sonderleiterstand eingerichtet. Die Ringe waren großzügig bemessen und mit blauem Teppich ausgestattet. Auch in diesem Jahr stand wieder eine tatkräftige Mannschaft zur Seite und unterstützte die Sonderleitung so gut sie konnte. Ohne die zahlreichen Helfer wäre eine solche logistische Herausforderung nicht zu bewältigen. Dafür nochmals ein großes Lob und Dank an alle helfenden Hände. Dank gebührt auch den Mitarbeiterinnen der VDH Geschäftsstelle, die sowohl bei der Vorbereitung wie auch auf der Veranstaltung selbst hervorragend mit uns zusammen gearbeitet haben und Fragen, Probleme und Details klären konnten. Mein besonderer Dank gilt Herrn Torsten Himmrich, der mir vor  und während den Ausstellungen mit Rat und Tat zur Seite stand, und in bewährter Form die Betreuung unserer Richter übernahm.


..und tagsüber im Ring

Der Vorstand hatte ein internationales Richterkollegium eingesetzt, die gemeldeten Terrier zu bewerten. Unsere ausländischen Gäste waren sowohl am Freitag wie auch am Sonntag mit wechselnden Rassen im Einsatz. Francesco Cochetti aus Italien richtete am Samstag zusätzlich die Boston Terrier. Erstmals in Deutschland richtete Aramis Joey Lim aus Australien und versicherte nach der Ausstellung von der Qualität der vorgestellten Terrier, insbesondere der drei australischen Rassen sehr angetan gewesen zu ein. Luis Pinto Teixera aus Portugal richtete souverän, Dodo Sandahl aus Schweden zeigt sich von ihrer Rasse den Airedale Terriern beeindruckt und Ronnie Irving, Chairman des englischen Kennel Club war angetan von seinen Siegern, die durchweg auch in England gewinnen könnten. 

Die Schwarzen Terrier wurden sonntags von Tamas Jakkel aus Ungarn bewertet.

Von unseren deutschen Richtern waren am Freitag Irmgard Vogt, Sigrid und Dr. Peter Würgatsch, Walter Jungblut und Rainer Jacobs eingeladen. Am Samstag wurden die Schwarzen Terrier von Hans Grüttner gerichtet, während am Sonntag Martha Heine, Walter Berghäuser, Torsten Himmrich, Peter Machetanz und Reinhard Ritz zum Einsatz kamen.

Judges at work!

Stärkste Rasse zur Europasieger Ausstellung waren diesmal wieder die West Highland White Terrier mit 48 angemeldeten Hunden, während zur FCI Jahrhundertsieger Ausstellung die Schwarzen Terrier mit 46 gemeldeten Hunden die Nase vorne hatten. Aber auch die anderen Terrierrassen waren zahlreich vertreten und ließen manche Entscheidung zu einem spannenden Wettstreit werden. Das Richten verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle und bescherte vielen Mitgliedern mit ihren Hunden die begehrten Titel.

Ausstellungssplitter!

Die Siegerhunde wurden mit ansprechenden Schleifen geehrt, für die Rassebesten gab es eine Extraschleife. Mit dem Titel des FCI Jahrhundertsiegers hat sich der Weltdachverband etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Die Besten - ein kleiner Querschnitt!

Dieser Titel berechtigt zur Teilnahme an der Gala Veranstaltung der FCI in Brüssel im November dieses Jahres. Dort wird in einem spannenden Wettbewerb der Champion of Champion ermittelt. Aber auch wer auf der Weltausstellung im Juli in Paris oder auf der Eurodogshow in Leeuwarden in den Niederlanden im September nochmals gewinnt, kann den FCI Jahrhundert Champion Titel erringen. In den Gruppenwettbewerben der Terrier stand sowohl am Freitag unter dem irischen Richter, Sean Delmar wie auch am Sonntag unter Ronnie Irving der russische Scottish Terrier „Filisite Brash Celebration“ ganz oben auf dem Treppchen.

Die Sieger der FCI Gruppe 3 der FCI-Jahrhundertsieger in Dortmund.

Die Sieger der FCI Gruppe 3 der Europasieger-Ausstellung 2011 in Dortmund.

Am Freitag kam die Yorkshire Terrier Hündin „Toy Savoy No One More“, ebenfalls aus Russland auf den zweiten Platz. Dritter wurde ein Drahthaar Foxterrier aus Deutschland. Am Sonntag reihte sich der russische Bedlington Terrier „Airis Blue Volshebnik Merlin“ auf den zweiten Platz ein, während der sieggewohnte Welsh Terrier „Rambo von der Hohen Flur“ auf den dritten Platz kam. 
Der Festabend am Samstag der Veranstaltung stand ganz unter den Feierlichkeiten des 100-jährigen Bestehens der Federation Cynologique International. Bei einem internationalen Publikum feierte sich die FCI mit zahlreichen Dankesreden und einem reichhaltigen Buffet. Nicht unerwähnt lassen darf man die Vorstellung des kynologischen Werkes von Prof. Dr. Fischer über die Bewegungsstudie des Hundes. Das Buch, welches auch in englischer Sprache erhältlich ist, wird sicher eine Bereicherung für interessierte Züchter und Zuchtrichter  aus der ganzen Welt sein. 
Im Oktober wird es zur Bundessieger Ausstellung sicher nicht so turbulent werden wie im Frühjahr. Aber schon der Ausblick auf das kommende Jahr stellt uns vor neue Herausforderungen, wenn es zu einer Gemeinschaftsveranstaltung des VDH mit dem englischen Kennel Club kommt. Die Vorbereitungen dazu laufen schon auf vollen Touren. Weitere Einzelheiten zu dieser Großveranstaltung erhalten Sie zu gegebener Zeit in unserem „Terrier“.

Cornelia Dost

alle Fotos © Daria Kusch

Den Artikel aus der Juli Ausgabe des "Der Terrier" können Sie sich hier ansehen. [Auszug aus "Der Terrier" Juli 2011]

Zum ansehen und downloaden hier die Dateien mit den Ergebnissen!







Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
Tag des Hundes 2018
Mitmachen lohnt sich
Frühling!
Man kann nie früh genug planen.