Archiv - Jugend im KfT

Junior-Handling zur Klubsieger-Ausstellung 2010

Bericht von Tim Haren

Wie heißt es doch so schön: „Back to the roots“!
Und ungefähr genauso kann man meinen ersten Einsatz als Richter und Trainer für das Junior Handling beschreiben. Nachdem ich schon die Freude hatte, meinen Werdegang in der Hundewelt, der im Klub für Terrier begonnen hatte, in einem vorangegangenen Artikel der Klubzeitschrift „Der Terrier“ vorzustellen, bekam ich wenig später das großartige Angebot, anlässlich der alljährlich stattfindenden Klubsiegerausstellung in Bensheim ein Handling Seminar leiten und darüber hinaus noch das KfT Jahresfinale im Junior Handling richten zu dürfen.
Ich zögerte selbstverständlich keine Sekunde, da ich mich erstens sehr geehrt fühlte, solch eine Aufgabe zu übernehmen, ich es zweitens aber auch als überaus wichtig erachte, den Nachwuchs zu fördern.

Nach kurzer Zeit waren alle Vorbereitungen getroffen und das Großereignis des Jahres im Klub für Terrier stand vor der Tür!
Besonders gefreut habe ich mich über die großzügige Einladung zum stimmungsvollen Festabend, welcher sowohl einige Aussteller als auch die Initiatoren, die vielen tatkräftigen Helfer und natürlich das Richtergremium schon einmal auf den folgenden Tag einstimmte. Auch hier kamen bei mir wieder Erinnerungen auf, da ich nämlich vor genau sechs Jahren an eben selbigem Festabend noch selbst als Junior Handler teilnahm, ich nun jedoch die Richter und Richterinnen der Ausstellung als Tischnachbarn hatte.

Am nächsten Morgen machte ich mich kurz nach dem Frühstück auf den Weg in die Ausstellungshalle, wo schon ein reges Treiben herrschte. Wie immer alles bestens organisiert, wurde ich auch direkt auf die Empore der Weststadthalle begleitet, wo wenig später das Junior Handling Seminar stattfinden sollte.


Mit der Zeit versammelten sich alle 12 Teilnehmer, samt Publikum, sodass wir kurz nach zehn mit dem Training beginnen konnten. Sehr erfreulich war dieses Jahr die große Resonanz, die das Seminar bewirkte, da, im Vergleich zu den Vorjahren, fast doppelt so viele wissbegierige Kinder und Jugendliche ihren Weg nach Bensheim fanden. Nicht zu vergessen natürlich auch die interessierten Eltern, die ihren Nachwuchs applaudierend unterstützten!

Da wir sowohl erfahrenere Junior Handler als auch totale Neulinge auf diesem Gebiet in unserer Gruppe hatten, galt es, ein abwechslungsreiches und vor allen Dingen lehrreiches Seminar für alle Beteiligten abzuhalten. So wurden erst einmal die grundlegendsten Sachverhalte geklärt, die es in diesem Wettbewerb zu beachten gibt.
Hierfür waren zunächst alle Anfänger an der Reihe, welchen ich die Grundfiguren und –regeln näher brachte, was sich als sehr erfreulich entpuppte, da alle mit Spaß und Eifer bei der Sache waren. Hervorzuheben sei hier, dass nicht nur Kinder, deren Eltern ohnehin ausstellen, am Training teilnahmen, sondern auch diejenigen, die einfach gerne einmal ihren eigenen Hund, mit dem normalerweise keine Ausstellungen besucht werden, auf einer solchen Veranstaltung präsentieren wollten. Somit waren auch jede Menge unerfahrene Hunde anwesend, was jedoch hervorragende Übungsmöglichkeiten darstellte.


Und selbst ausländischen Besuch hatten wir, der fleißig mit uns trainierte und dem ich den „German Way of Handling“ ein bisschen näher bringen konnte!
Nachdem sich mit der Zeit sichtbare Fortschritte, aber auch die langsam eintretende Müdigkeit bei den Anfängern bemerkbar machten, war es nun an der Zeit, sich um die etwas erfahreneren Junior Handler zu kümmern.
Diese hatten schon eine gewisse Routine, sodass ich näher auf die Feinheiten in Sachen Handling eingehen konnte, wie beispielsweise das korrekte Zeigen der Zähne, ohne dem Richter den Blick zu versperren, oder die Körperhaltung des Handlers während der Präsentation des Hundes!
Auch die erfahrenen Teilnehmer lernten schnell und konnten viele Ratschläge in die Tat umsetzen, was natürlich umso erfreulicher war. Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie sich die einzelnen Junior Handler mit der Zeit weiterentwickeln und ihr Können perfektionieren. Ich hoffe natürlich, dass ich einen kleinen Teil dazu beitragen konnte!
Gegen 13 Uhr beendete ich das Training Seminar mit dem Gefühl, jeden Teilnehmer bestmöglich trainiert und für weitere Wettbewerbe vorbereitet zu haben.
Jeder von Ihnen bekam noch ein kleines Präsent überreicht und dann verabschiedeten wir uns voneinander, wobei ich ein paar von den jungen Handlern später noch im Junior Handling Jahresfinale des Klubs wiedersehen sollte!

Nach einer kurzen Mittagspause und der Beendigung des regulären Richtens ging es dann im Ehrenring weiter, wo nach den einzelnen Sonderwettbewerben schließlich das reguläre Junior Handling stattfand. Diesen Wettbewerb durfte ich mir in aller Ruhe als Außenstehender ansehen und konnte schon eine gewisse Leistungssteigerung der jungen Vorführer feststellen, was mich natürlich besonders freute, da so viele von den am Vormittag erlernten Dingen umgesetzt wurden.


Hier die Platzierten des Juniorhandlings in
Altersklasse 1

2. Platz: Jaline Diefenthäler

3. Platz: Noelle Schmidt

4. Platz: Alex Binkowa

 

 1. Platz: Patricia Hey

 

...und Altersklasse 2!

3. Platz: Svetlana Feldberg

3. Platz: Maiken Juul Hansen

1. Platz: Annika Krabbe


Nun war es jedoch Zeit für das Junior Handling Jahresfinale im Klub für Terrier, was ich zu meinem großen Vergnügen richten durfte! Unter großem Applaus des Publikums und der versierten Moderation der Initiatoren zeigten die Finalteilnehmer trotz Nervosität ihr großartiges Können. Und ich muss sagen, der Klub kann sehr stolz auf seinen Nachwuchs sein, da er meiner Meinung nach der Konkurrenz in Nichts nachsteht!
 
Ich habe tolle Leistungen bewerten dürfen und würde mir wünschen, dass alle Teilnehmer auch weiterhin dieses wunderbare Hobby beibehalten und versuchen ihr Können zu perfektionieren. Dann braucht man sich nämlich erst recht keinerlei Sorgen um die erfolgreiche Zukunft des Vereins zu machen!
Eine sehr schöne Idee war es meiner Meinung auch, dass es anstatt der üblichen Pokale hochwertige Uhren als Preise gab. Auch hier lässt sich wieder die grandiose Organisation erkennen, und dass man sich sehr intensiv mit den Junior Handlern auseinander gesetzt hat!

Erste der Altersklasse 1 war erneut Patricia Hey

 Erste der Altesklasse 2 und Finalsiegerin
Sarah Fischer

Alles in Allem war die diesjährige Klubsiegerausstellung eine fantastische Veranstaltung, die wieder einmal bestens organisiert und ein Highlight für alle Terrierbegeisterten war.
Ich habe mich wirklich sehr gefreut und geehrt gefühlt, dorthin eingeladen gewesen zu sein und hatte viel Spaß, mit den Kindern und Jugendlichen zu trainieren und als Richter zu fungieren

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Frau Korte bedanken, deren Idee es überhaupt erst war, mich als Richter und Trainer zur Klubsiegerausstellung einzuladen.

Vereinsmitglieder wie sie, die sich mit so viel Engagement für die Förderung des Nachwuchses einsetzen, sind einfach unentbehrlich!
Darüber hinaus bedanke ich mich hiermit nochmals bei den Initiatoren der Ausstellung, Herrn Schmidt und seinem Team, dem Vorstand des Klubs für Terrier und all den fleißigen Helfern, welche wieder einmal vollen Einsatz gezeigt und somit zum großen Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben. Neben all den unterschiedlichen Aufgaben fanden sie auch noch die Zeit, sich um die Bedürfnisse aller Anwesenden zu kümmern, sodass jeder einen schönen Tag in Bensheim verbringen konnte!
Vielen Dank!





Mitglied werden!
Sie wollen Mitglied im KfT werden?
Dann bitte einfach...
...dem Link folgen!
Frühling!
Man kann nie früh genug planen.
Tag des Hundes 2018
Mitmachen lohnt sich